Mannheim, Barockschloss

 

 

In MannheimSignet gibt es viel zu entdecken

Sehenswertes Mannheim

Modern, barock, urban und grün – in Mannheim trifft Historie auf Moderne, Tradition auf Innovation, Altbewährtes auf neu Erdachtes. Wer nach Mannheim kommt, kann sich auf vieles gefasst machen – nur nicht auf Langeweile. Sehenswertes begegnet Ihnen hier an jeder Ecke und nah beieinander – historische Denkmäler, besondere Orte, grüne Oasen.

Besuchern fällt wohl als erstes die schachbrettartig angelegte Innenstadt auf. Was Mannheim an New York erinnert und den Beinamen „Quadratestadt“ verantwortet, geht auf den Festungs- und Stadtbau von Kurfürst Friedrich IV. zurück. Das gitterförmige Straßennetz wird durch ähnlich große Baublöcke – die Quadrate – gebildet. 144 Mannheimer Vierecke schaffen eine klare Struktur, in der man sich schnell zurechtfindet. Am Rande dieses Schachbretts liegt der Wasserturm, Mannheims berühmtestes Wahrzeichen und mit seinen 60 Metern optischer Fixpunkt der Innenstadt. Umgeben wird er vom Friedrichsplatz, einer der größten zusammenhängenden Jugendstilanlagen Deutschlands. Mit seinen Arkaden, Wasserfontänen und Spazierwegen ist er beliebter Treffpunkt und ein absolutes Muss bei Ihrem Besuch in Mannheim. Ebenso sehenswert und nur ein paar hundert Meter entfernt steht das Mannheimer Schloss, größter Barockschlosskomplex Deutschlands und Sitz der international renommierten Universität Mannheim. Bereits unter dem kultur- und musikliebenden Kurfürst Carl Theodor gediehen hier die schönen Künste in Mannheim – Grundstein für die bis heute lebendige Kultur- und Musikszene der UNESCO City of Music. Zusammen mit Jesuitenkirche, Alter Sternwarte und dem Alten Rathaus mit Pfarrkirche St. Sebastian bildet das Schloss ein einheitliches Barockensemble. Genau diese Mischung aus barockem Erbe und moderner Stadtentwicklung macht den Reiz Mannheims aus und sorgt dafür, dass das Leben hier nicht stillsteht.

Ein gutes Beispiel für die Entwicklung der Stadt hin zur modernen Kreativmetropole ist der Jungbusch. Der Bezirk am Hafen ist zu einem multikulturell geprägten, quirligen Szeneviertel geworden. Durch die Mischung aus Galerien, Studentenwohnheimen, Szenetreffs und Einrichtungen wie dem Kreativwirtschaftszentrum C-HUB, der Popakademie und dem Musikpark wird der Stadtteil vor allem am Wochenende sehr lebendig. Der Nachtwandel im Jungbusch zieht im Herbst Tausende Besucher an. Kreative, Studierende, junge Familien und Arbeiter leben hier dicht beieinander und sorgen dafür, dass der Jungbusch ein lebendiges, weltoffenes Viertel bleibt.

Weltoffenheit ist eine von Mannheims Charaktereigenschaften und gehört zur Stadt wie die beiden Flüsse Rhein und Neckar. Sie sorgen dafür, dass alles im Fluss bleibt – und bieten ganz besondere Orte. Der Hafen beeindruckt nicht nur mit seiner Größe – hier wird erlebbar, warum Mannheim zu den wirtschaftsstärksten Städten Süddeutschlands zählt. Was viele überrascht: trotzdem ist Mannheim reich an grünen Orte, die zum Entspannen einladen. Mit rund 1.700 Sonnenstunden zählt die Stadt außerdem zu den wärmsten Regionen Deutschlands. Der Luisenpark Mannheim ist mit seinen 80.000 Quadratmetern eine riesige grüne Oase mitten in der Stadt und nicht nur bei Sonnenanbetern beliebtes Ausflugsziel – mit seinem original chinesischen Teehaus, tausenden Tier- und Pflanzenarten und einer der größten europäischen Storchenkolonien ist er der perfekte Ort für eine Auszeit vom Großstadtdschungel. Wer den perfekten Überblick trotzdem behalten möchte, sollte den Fernmeldeturm am Rande des Luisenparks besuchen. Aus 200 Metern Höhe zeigt sich Mannheim in seiner vollen Pracht – und erlaubt einen Ausflug in die Region, ohne die Stadt verlassen zu müssen.