Mannheim, Kulturstadt und Festivalstadt

 

 

MannheimSignet

liebt und lebt

Kultur

Kulturelles Leben in Mannheim: aus Tradition modern

Raus aus dem Alltag, rein ins Kult(ur)leben Mannheims! 1.300 Aufführungen pro Jahr allein im Mannheimer Nationaltheater, rund 30 Museen und Galerien, mehr als zehn internationale Festivals und tausende kulturelle Events: Mannheim trägt das kreative Herz am rechten Fleck, hier pulsiert das Leben.

Gute Stimmung beim Maifeld Derby in Mannheim
Gute Stimmung beim Maifeld Derby in Mannheim © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Die Quadratestadt ist eine Kulturmetropole, die Dichter und Denker, Künstler und Kulturbegeisterte aus aller Welt in ihren Bann zieht. Mannheim liebt und lebt für und von Kultur(en). Weltoffen, vielfältig und multikulturell. Und bei allem immer authentisch – das sind die Mannheimer und das ist Mannheims Kultur. Ob Theaterliebhaber oder Technofan, Kunstkenner oder Film-Freund, Jazzgenießer oder Entdecker – Kultur ist in Mannheim so vielseitig wie seine Bewohner: Besuchen Sie den angesagtesten Ort der Stadt, den Jungbusch. Das Szeneviertel ist Spielplatz für alle jungen Kreativ-Wilden. Was Sie dort nicht verpassen sollten? Den Nachtwandel – ein Fest voll Kunst und Kultur. Sie mögen es lieber klassisch? Dann entdecken Sie Gemälde wie den „Schreienden Papst“ von Francis Bacon in einer der Ausstellungen in Mannheim oder gehen Sie auf eine Museumsexpedition in die Steinzeit – um nur einige Highlights zu nennen. Oder aber schwingen Sie das Tanzbein auf einem der Mannheimer Festivals, wie der Time Warp, dem Maifeld Derby, Enjoy Jazz oder dem Jetztmusikfestival.

Der Klang der Quadrate? Mannheim ist „UNESCO City of Music“

Konzert beim Nachtwandel im Jungbusch
Konzert beim Nachtwandel im Jungbusch © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Ben van Skyhawk

Was haben die Songs „80 Millionen“ und „No Roots“ gemeinsam? Klar, jeder kennt sie, sie sind Charthits und wenn sie einmal im Ohr sind, bleiben sie auch meist dort. Doch was Viele nicht wissen: Max Giesinger und Alice Merton sind ein Teil Mannheims. Dank der Freiheit und Unterstützung, sich auszuprobieren und zu entfalten, und dank der Verzahnung von Musikbusiness, Startups und Kunst ist es der Stadt gelungen, jungen Musikern eine Bühne zu geben. Die Popakademie Baden-Württemberg, der kommunale Beauftragte für Musik und Popkultur und der Musikpark, erstes deutsche Startup-Center für die Musikbranche, bilden das „Mannheimer Modell“ – bundesweit einmalig und vielerorts Vorbild. Daher überrascht es nicht, dass Mannheim „UNESCO City of Music“ ist – eine von insgesamt acht weltweit.

 

 

In Mannheim hat Kultur Tradition: Von der kurfürstlichen Residenzstadt zum kreativen Hotspot

Aufführung im Nationaltheater Mannheim
Aufführung im Nationaltheater Mannheim © Hans Jörg Michel

Kultur gehört zu Mannheims Charakter wie der Wasserturm zu Ihrem Urlaubsfoto. Viel von dem, was Mannheim und das kulturelle Leben ausmacht, hat seine Wurzeln in der Vergangenheit. 1720 wurde Mannheim Residenzstadt der Kurpfalz. Wissenschaft und Handel, aber auch Kunst und Musik wurden vom kurfürstlichen Hof gefördert. Kurfürst Karl Theodor legte 1758 den Grundstein für das Nationaltheater und trotz des Residenzumzugs nach Mün-chen bestimmte er, dass das Schauspiel in Mannheim verbleiben sollte – als wichtiger Wirtschaftsfaktor.
So schreibt Mannheim Jahrhunderte lang Kreativgeschichte und pflegt auch heute Kultur nicht nur „schön“. Die Erfahrungen haben gelehrt: Fortschritt und Wohlstand sind eng an kreatives Schaffen geknüpft. Kunst, Schauspiel und Musik tragen dazu bei, die Stadt weiterzuentwickeln. So war es nur logisch, dass Mannheim in seinen Verwaltungsstrukturen Pionier wurde: 2007 führte die Stadt die Bereiche Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur in einem Dezernat zusammen – deutschlandweit einzigartig.