Den Sommer in 

MannheimSignet

genießen

Mannheim – ein Sommertag am Mehr

Mehr Sonne, mehr Wasser, mehr Park, mehr Eiscafés und mehr Grillplätze mitten in der Stadt. Mehr Sommermärchen genießen — in Mannheim.

Café Flo Mannheim
Café Flo Mannheim © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Ja, wir sind schon ein bisschen verwöhnt. Wir haben Flüsse. Wir haben Seen. Wir haben Strände. Wir haben Wälder. Wir haben Musik. Wir haben Sommerkultur und ein Klima fast wie am Mittelmeer. Kurzum: wir haben in Mannheim ein bisschen mehr von dem, was man für coole Tage, heiße Nächte und ein Sommermärchen braucht.

Wer mit dem Auto von Osten ankommt, darf sich über eine der schönsten Stadteinfahrten Deutschlands freuen. Stau- und stressfrei geht es über die elegante Augustaanlage direkt zum Friedrichsplatz, in dessen Mitte der Wasserturm thront. Ist das hier noch Mannheim oder schon Paris oder Rom? Rund um den Platz finden Sie Palmen und pittoreske Wasserspiele. Die Parkanlage aus neubarocken Jugendstilelementen lädt zum Verweilen, Sonnetanken und Aufatmen ein. Ringsum unter den Arkaden servieren Cafés frische Croissants und Latte Macchiato mit Blick auf die Fontänen des Friedrichsplatzes — und der Tag beginnt wie ein Traum.

Kutzerweiher im Luisenpark
Kutzerweiher im Luisenpark © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Ab in den nahen Luisenpark, eine der schönsten Parkanlagen Europas. Hier könnte man einen ganzen Sommertag im Grünen verbringen. 41 Hektar Natur und alles ist möglich. Yoga im Schatten mächtiger alter Bäume oder Family-Action in der Sommersonne, die über den Themenspielplätzen lacht? Spiel, Spaß und Remmidemmi sorgen für den Sommernachtstraum entspannter Eltern: ebenso glückliche wie erschöpfte Kinder. So kann man sich zum Sonnenuntergang in Ruhe dem kulturellen Seebühnenzauber ergeben. Fernweh? Das größte chinesische Teehaus Europas entführt nach Asien, das Pflanzenschauhaus in den tropischen Dschungel. Oder lieber Safari? In den Tierrevieren begegnet man riesigen Schmetterlingen, Pinguinen aus dem chilenischen Humboldt-Strom, Flamingos aus Afrika, Mini-Haien und dem kleinsten Krokodil der Welt. Der Entschleunigungs-Klassiker ist und bleibt aber die Fahrt mit den kultigen Gondoletta-Booten über den Kutzerweiher – womit wir beim großen Mannheimer Sommerthema wären: das Wasser!

© Pexels

Zwei große Flüsse, mehrere Seen und zwei konkurrierende Sommerseelen in unserer Brust: Nass machen oder nur gucken? Wer tief eintauchen will, darf den Rheinauer See nicht verpassen. Eine fast mediterrane Sommer-Urlaubswelt für sich. Zwei jeweils 5.000 Quadratmeter große Strände, dazwischen eine zauberhafte kleine Insel, ein Wassertrampolin mit Katapult, ein Beach Soccer-Platz und natürlich der Aqua-Fun-Cablepark für große und kleine Boarder. Wer es beschaulicher mag, schnappt sich ein anderes Brett: Ein SUP-Verleih lädt dazu ein, den See stehend, paddelnd und mal ganz anders zu erkunden.

Neben weiteren Seen gibt es auch noch vier Freibäder, die sich über das Stadtgebiet verteilen: das Freibad Sandhofen, das Parkschwimmbad Rheinau, das Herzogenriedbad und das Carl-Benz-Bad. Mannheim ist ein wahres Paradies an Schwimm- und Bademöglichkeiten.

© Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Lieber mal nichts tun, nur Sonnenbaden, Chillen, vielleicht ein bisschen Frisbee spielen, Spazieren, Meditieren oder Schiffegucken? Dann auf zur Rheinpromenade im Stadtteil Lindenhof, wo das Gasthaus am Fluss mit einem der schönsten Biergärten der Stadt zum Dinieren lockt. Lieber selber Grillen und mit Freunden in die Sommernacht feiern? Dann ab zur Neckarwiese in der Neckarstadt!

Aber egal ob Rhein oder Neckar — beide Flussufer sind im Sommer Schmelztiegel der Mannheimer Vielfalt. Die Neckarwiese selbst ist ein Barbecue-Paradies: hier glühen die Feuerstellen unterschiedlichster Kulturen. Und weil Essen Menschen verbindet, darf in Mannheim auch anderswo öffentlich gegrillt werden: am Mannheimer Strandbad auf der Reiss-Insel am Rhein genauso wie in den Grillhütten im Käfertaler Wald oder auf den Grillplätzen im Luisen- und Herzogenriedpark.

© Neckarstrand

Am Rande der Quadrate locken Beach Bars wie der Neckarstrand und der OEG Citybeach mit Sonnenstühlen, Palmen, gut gekühlten Drinks und Blick auf den Neckar. Am gegenüberliegenden Ufer fällt die Projektfläche ALTER ins Auge: ein experimenteller, öffentlicher Raum mit kostenlosen Sport- und Kulturangeboten, an dem sich Mannheim sehr Berlin-mittig anfühlt. Eine Runde über den Skater-Parcours düsen, ein paar Körbe auf dem Basketballplatz werfen, sich ein spannendes Tischtennisduell liefern und dann bei einem kostenlosen Konzert den Sonnenuntergang genießen — das gibt es in dieser Kombination nur hier.

Noch nicht genug Musik? Ein paar Meter weiter lockt die Sommerbühne vor der Alten Feuerwache mit kostenloser Live-Musik. Immer noch nicht genug? Der angesagte Kiosk am Neumarkt hat regelmäßig Musiker zu Gast, die einem den Nachmittag und Abend akustisch versüßen — ebenfalls draußen und umsonst!

© Speicher 7

Wer es eher klassisch mag, kann sich der Mannheimer Eiskultur ergeben. Seit Dario Fontanella 1969 in Mannheim das Spaghettieis erfunden hat, haben sich in der Quadratestadt immer mehr Eismanufakturen und Eiscafés angesiedelt, die sich hervorragend ergänzen.

Unsere Tipps: die Klassiker Fontanella und Cortina auf den Planken, die Gelateria Vittoria in der Nähe des Wasserturms und die junge Eismanufaktur zeitgEISt auf dem Lindenhof. 

Und wo klingt so ein Mannheimer Sommertag am besten aus? Wer früh reserviert, ergattert noch einen Platz in der Abendsonne auf der Terrasse des Sterne-Restaurants Marly am Rheinufer. Und danach geht‘s direkt nebenan zum Sundowner an die Strandbar des Designhotels Speicher 7, wo es sich in den stylishen Zimmern des Boutiquehotels optimal dem nächsten perfekten Sommertag entgegen träumen lässt …

Top