MannheimSignet

lässt die Seele

atmen

Mannheims grüne Glanzpunkte

Mitten in der Stadt durch Waldgebiete spazieren. Durch den Park zur Arbeit joggen. Tropentiere gucken. Sich mitten im Zentrum, in einer der größten und geschlossensten Jugendstilanlagen Deutschlands die Sonne auf die Nase scheinen lassen. An Rhein und Neckar entlang radeln. Im Chinesischen Garten eine fremde Welt entdecken. Im Sportpark trainieren...
Und das alles in einer Stadt: in Mannheim.

Entspannen am Neckar in Mannheim
Entspannen am Neckar in Mannheim © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Die Stadt in der Rheinebene, zwischen Pfälzer Wald und Odenwald, vereint Urbanität und Freizeitangebote mit Rückzugs- und Erholungsmöglichkeiten. Die Natur ist nicht weit: Die grüne Achse geht mitten durch die Stadt und die Wege in die Freizeit sind kurz. Hier leben Menschen, die nicht nur die Vorzüge und Annehmlichkeiten einer Stadt genießen wollen, sondern für die die Nähe zur Natur eine ebenso wichtige Rolle spielt. Leute, die zwischen Arbeit und Freizeit, Unternehmungslust und Ausspannphase, Büro- und Frischluft oft und problemlos wechseln wollen. Und es auch können, weil ihre Stadt alles bereithält. Weil Sie im Zentrum losjoggen und sich innerhalb von 15 Minuten auf der Rheinpromenade eine frische Brise um die Nase wehen lassen können, weil der Odenwald nicht weit ist und zu einer Radtour einlädt, weil Sie in der Mittagspause schnell einen Abstecher in die vielen Parks und Grünanlagen machen können und weil Sie genauso schnell wieder im Zentrum des Geschehens sind. Eine Stadt also, deren Mischung aus Ruhe und Aktivität für einen gesunden Rhythmus sorgt.

Grüne Oasen mitten in der Großstadt

Mannheim, Neckarufer in der Dämmerung
Mannheim, Neckarufer in der Dämmerung © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Glauben Sie an Märchen? Nein?
Dann lassen Sie sich von einem verwunschenen Fleck Natur überzeugen! Mit einer Zweidrittelmehrheit siegt in Mannheim naturgrün über asphaltgrau. Zu fast einem Drittel besteht die Stadt sogar aus Natur- und Landschaftsschutzgebieten, wie die Reißinsel und Silberpappel, die mit ihrer urwüchsigen Auwaldlandschaft den Waldpark bereichern. Hier können Sie unberührte Landschaft noch in ihrer vollen Pracht genießen. Weißdorn, Pfaffenhütchen und Gewöhnlicher Schneeball: Außergewöhnliche Pflanzen- und Tierarten begleiten Sie auf Schritt und Tritt Ihrer Entdeckungsreise. Was kaum jemand weiß: Hier finden Sie auch die größte zusammenhängende Streuobstwiese der Oberrheinebene. Der Ausflug lohnt sich! Spazieren Sie durch die unzähligen Obstbäume und entdecken Sie die vielen alten Apfelsorten.

Auch die alten, mächtigen Bäume des Luisenparks sind ruhe- und schattenspendende Zeitzeugen der Vergangenheit. Von damals, als der Park im 19. Jahrhundert angelegt und in der Bundesgartenschau von 1975 umgebaut und erweitert wurde. Heute zählt er mit seinen 41 Hektar Gesamtfläche und seinen vielen Bereichen der Entspannung zu den beliebtesten Parks der Region.

Ob Sie sich im Sommer in Gondolettas auf dem Kutzerweiher treiben lassen oder die Gegend rund um den Gebirgsbach inmitten von Weiden, Erlen und Sumpfpflanzen zum Rückzugsort machen, ob Sie im Chinesischen Garten an fernöstlichen Teezeremonien teilnehmen oder seltene Fische in den Süß- und Salzwasseraquarien erforschen – der Luisenpark ist ein Erlebnis für alle Sinne.

Teehaus im Luisenpark
Teehaus im Luisenpark © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Der Luisenpark ist eine grüne Oase mitten in der Großstadt, nur 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt, botanischer Garten, Zoo, Freizeit- und Kulturpark. Auch der 22 Hektar große Herzogenriedpark ist ein beliebtes Naherholungszentrum und lebendiger „Vorgarten“ eines ganzen Stadtviertels. In der Neckarstadt ist der Park ein beliebter Treffpunkt zum Picknicken, Grillen und Sonne tanken. Auch wer Lust auf eine Partie Boule, eine Runde Basketball, Fußball, Tennis oder Tischtennis hat, ist hier richtig. Bei den Kleinen steht der Herzogenriedpark mit seinem Wasserspielplatz, Piratenschiff, Höhlenlabyrinth, Streicheltiergehege und Seilzirkus besonders hoch im Kurs. Und wer es lieber ruhiger mag, den zieht es sicher in das verwunschene Rosarium mit 100.000 Rosen oder zur Sonnen- oder zur Freiterrasse am Weiher. Bei den 1.800 Stunden Sonnenstrahlen, die pro Jahr auf Mannheim scheinen, kann dies zu einem ausgedehnten Freilufterlebnis werden.

 

Mannheim, Cafe, mit Blick zum Wasserturm
Mannheim, Cafe, mit Blick zum Wasserturm © Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Nahe am Stadtkern liegt auch der Friedrichsplatz, die Visitenkarte Mannheims. Er gilt als eine der schönsten und größten geschlossenen Jugendstilanlagen Europas und ist beliebter Treffpunkt. Wer sich nach dem Einkaufen gerne entspannen möchte, findet hier um den Wasserturm oder auch in den Lauerschen Gärten Wiese satt für grüne Pausen.

Zum grünen Koordinatensystem der Stadt gehört auch die Rheinpromenade. Sie bildet zusammen mit dem Schlossgarten und dem Waldpark Mannheims grüne Achse. Sechs Kilometer können Spaziergänger auf Kies- und Sandwegen unter uralten Parkbäumen oder entlang der Auenlandschaft des Rheinufers zurücklegen. Und wer genug Frischluft, Sonnenschein und Energie getankt hat, kann sich mit Leib und Seele wieder ins Großstadtleben stürzen. In Mannheim sind Natur und Urbanität eben kein Entweder-Oder, sondern eine spannende Kombination, die einen unverwechselbaren Stadtcharakter ausmacht.