In MannheimSignet

bekommt Kunst

mehr Raum

Die neue Kunsthalle Mannheim

Die Kunsthalle Mannheim ist seit jeher viel mehr als ein Museum. Sie ist Prestigeobjekt und Schatztruhe, Treffpunkt und Motor für Neues. Mit der Eröffnung des Neubaus im Frühsommer 2018 schenkt sie der Kunst in Mannheim einen Platz in der Zukunft und verspricht einen glanzvollen Übergang zwischen dem, was war, was ist und sein wird. Alle, die bis dahin nicht abwarten wollen, können die spektakuläre Architektur des Neubaus bereits bei den „Tagen der offenen Tür“ von 15. bis 17. Dezember bewundern. Und das bei freiem Eintritt!

Tage der offenen Tür

Freier Eintritt vom 15. bis 17. Dezember 2017:

  • 15.12.2017, 18.00 - 24.00 Uhr: Feierlichkeiten mit Live-Musik
  • 16.12.2017, 10.00 - 22.00 Uhr: Open House - entdecken Sie den Neubau der Kunsthalle Mannheim
  • 17.12.2017, 10.00 - 19.00 Uhr: Open House - entdecken Sie den Neubau der Kunsthalle Mannheim

Stadt in der Stadt für alle

Kunsthalle Mannheim, Glasdecke
Kunsthalle Mannheim, Glasdecke © Kunsthalle Mannheim, Daniel Lukac, Rainer Diehl

 

 

Und sie strahlt. Denn in der Mitte ist das Licht: Ein imposantes Atrium bildet den Kern des Neubaus. Lichterfüllt und offen schafft es Raum zum Durchatmen, lässt durch das Glasdach den Rest des Universums hereinschauen. Anlässlich der Präsentation des Neubaus im Dezember zeigt die Kunsthalle handverlesene Kunstwerke internationaler Künstler wie William Kentridge, Anselm Kiefer, Rebecca Horn, Alicja Kwade und Martin Honert. Auf das Who is who der Kunstgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts mit Malereien und Skulpturen von Édouard Manet, Caspar David Friedrich, Camille Pissarro, Auguste Rodin, Alberto Giacometti dürfen Sie sich ab Frühsommer 2018 freuen. Vom Lichtatrium aus zweigen Passagen und Gassen in alle Richtungen ab und nehmen Sie mit auf die Reise. Über Balkone, Brücken und Terrassen hin zu den Meisterwerken, die künftig in sieben Ausstellungshäusern in Szene gesetzt werden. Ganz oben lockt zusätzlich der Dachgarten mit einer spektakulären Aussicht auf den benachbarten Wasserturm, den Friedrichsplatz und den Rosengarten. In dieses einmalige Ensemble fügt sich der Neubau mit dem angrenzendem historischen Billingbau von 1907 exzellent ein. Von den riesigen Panoramafenstern des Museum lässt sich ein famoser Blick auf Mannheims schönsten Platz genießen.

Kunsthalle Mannheim, Blick auf Wasserturm
Kunsthalle Mannheim, Blick auf Wasserturm © Kunsthalle Mannheim, Daniel Lukac, Rainer Diehl

„Stadt in der Stadt“ lautet das neue Konzept der Kunsthalle Mannheim. Es verbeugt sich damit vor dem schachbrettartigen Grundriss der Mannheimer Innenstadt. Für alle wird sie sein: Für Mannheimer wie Auswärtige, für die Kunstinteressierten wie für die, die am Nachmittag eventuell nur einen Kaffee genießen wollen. Die Kunsthalle Mannheim ist in ständiger Bewegung – zukunftsorientiert und innovativ, engagiert und mitreißend.

Eine Fläche von rund zwei Fußballfeldern kommt neu hinzu. Ziemlich viel. Aber auch ziemlich sinnvoll, denn wo mehr Platz ist, können Akzente besser gesetzt werden. Das wohl monumentalste Meisterwerk im Besitz der Kunsthalle Mannheim muss bald einen Raum mit nur einem zeitgenössischen Werk teilen: Manets „Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko“ wird Sie hier noch viel mehr in seinen Bann ziehen. So kann man das Schießpulver förmlich riechen, den Knall der Gewehre hören und das tragische Ende Maximilians von Österreich miterleben.

Kunsthalle Mannheim, Blick von der Galerie
Kunsthalle Mannheim, Blick von der Galerie © Kunsthalle Mannheim, Daniel Lukac, Rainer Diehl

Die Kunsthalle Mannheim blickt auch online weiter voraus, indem sie verstärkt die moderne Mentalität des Internetzeitalters berücksichtigt. Mit dem Grand Opening im Juni 2018 beamt die entwickelte Kunsthallen-App ohne Umwege alle wichtigen Informationen direkt auf Ihr Smartphone. Im Atrium begeistert ganz futuristisch die sogenannte Collection Wall – ein riesiger Touchscreen, der spielerisch Einblick in die vollständige Sammlung des Hauses gewährt.

Die Außenfassade des Gebäudes ist in ein Gewebe aus dünnen Drähten und Rohren verpackt. Aus dem Himmel färbt die Sonne das Gebäude in warmes Gold, während sich in den Fassadenfenstern der Wasserturm spiegelt, als wolle er auch einen Blick in die neue Kunsthalle Mannheim werfen. Und ja: sie strahlt. Wiederbelebt und generalüberholt bricht ein neues Zeitalter für die Kunsthalle Mannheim an. Als Ort der Begegnung und des Austausches. Mitten in der Stadt, offen für alle.