Reiss-Engelhorn-Museen

Mit vier Ausstellungshäusern bilden die Reiss-Engelhorn-Museen ein eigenes lebendiges Museumsviertel im Herzen der Quadratestadt. Internationale beachtung finden vor allem Sonderausstellungen wie „Mumien – Der Traum vom ewigen Leben“, „Die Staufer und Italien“ oder „Die Wittelsbacher am Rhein“. Dazu bieten die rem ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Wer herausragende Kulturhighlights entdecken möchte, der sollte unbedingt den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim einen Besuch abstatten!

Eine Vielzahl an Sammlungen eröffnet spannende Einblicke für alle Altersstufen in Themenwelten, die von den Anfängen der Menschheit über die Kunst- und Kulturgeschichte bis in unsere Gegenwart reichen. Die rem sind bekannt für Sonderausstellungen wie „Mumien – Der Traum vom ewigen Leben“, „Die Staufer und Italien“, „Die Wittelsbacher am Rhein“ oder „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt“. Mit Objekten von Weltrang versetzen die rem Ihre Besucher immer wieder ins Staunen und ziehen sowohl nationale als auch internationale Aufmerksamkeit auf sich. Doch nicht nur die Sonderausstellungen sind empfehlenswert, auch die eigene Sammlung überzeugt: In den Bereichen Archäologie, Weltkulturen und Fotografie zählen die rem zu den bedeutendsten Ausstellungshäusern in ganz Europa. Der Grundstein der hochkarätigen Sammlung wurde bereits im 18. Jahrhundert, im sogenannten ersten goldenen Zeitalter Mannheims, durch Kurfürst Carl Theodor gelegt.

Daneben sorgt ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Lesungen, Workshops oder themenbezogenen Großveranstaltungen für ein Bildungs- und Unterhaltungsangebot erster Güte und macht die rem zu einem kulturellen Hotspot mit überregionaler Strahlkraft.

www.rem-mannheim.de

Reformation! Der Südwesten und Europa
29.10.2017 – 02.04.2018
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5
Gemeinsam mit den evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim der wechselvollen Geschichte der Städte und Territorien im Südwesten zur Zeit der Reformation. Namhafte Akteure des 16. Jahrhunderts wie Philipp Melanchthon, Johannes Calvin oder Martin Bucer zeugen von der Vielfältigkeit der reformatorischen Wege im konfessionellen Zeitalter. Sie und viele andere haben in den Reichsstädten des Südwestens, den Territorien Württemberg, Kurpfalz und Baden sowie der als Oberzentrum regional wichtigen Reichsstadt Straßburg bis in die Gegenwart wirksame Impulse gegeben. Die jeweiligen politischen Verhältnisse hatten ihrerseits enormen Einfluss auf den Umgang mit den reformatorischen Ideen. Bis März 2018 illustriert die Ausstellung "Reformation! Der Südwesten und Europa" in Mannheim anhand von ausgewählten Exponaten die wichtigsten Persönlichkeiten, Ereignisse und Orte der südwestdeutschen Reformationsgeschichte. Im Anschluss wird sie an weiteren Stationen zu sehen sein.

Schätze der Archäologie Vietnams
16.9.2017 – 07.01.2018
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5

Die Ausstellung „Schätze der Archäologie Vietnams“ entführt Besucher ins Land des aufsteigenden Drachen. Prunkvolle Zepter aus Jade, geheimnisvolle Fabelwesen aus Terrakotta, riesige Trommeln aus Bronze – diese und andere spektakuläre Funde holt die Sonderausstellung „Schätze der Archäologie Vietnams“ erstmals nach Europa. Mehr als 300 Exponate erzählen die zehn Jahrtausende umfassende Geschichte eines der faszinierendsten Länder Südostasiens.
Die Ausstellung vereint archäologische Entdeckungen, die in den vergangenen sechs Jahrzehnten an über 40 Fundstellen zusammengetragen wurden. Darunter befinden sich außergewöhnliche Funde von UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten wie der Tempelstadt My Son in Mittelvietnam und dem Kaiserpalast Thang Long in der Hauptstadt Hanoi, Funde aus bizarren Höhlen-Landschaften, aus Gräbern versteckt im Dschungel, aus Siedlungen in Flusstälern und Hochebenen.

Ägypten – Land der Unsterblichkeit
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5

Die Ausstellung „Ägypten - Land der Unsterblichkeit“ öffnet dem Besucher die Pforten zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Die bis zu 6000 Jahre alten Exponate stehen im Mittelpunkt einer Schau, die mit eindrucksvollen Inszenierungen und Themenwelten einen kulturhistorischen Überblick in die Alltagswelt im Land der Pharaonen oder in die ganz eigenen Jenseitsvorstellungen gibt. Anhand hochwertiger Originale zeigt die Ausstellung das Leben an den fruchtbaren Ufern des Nils in allen wichtigen Epochen des Alten Ägyptens: von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. Mitmachstationen runden die Ausstellung ab und machen sie vor allem auch für Kinder, Familien und Schulklassen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.
13.5.2018 – 10.3.2019
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen

Möchtest du Teil der Lebenswelt von Dino, Panda & Co werden? Dann begib dich in der Ausstellung „Einfach tierisch“ auf eine außergewöhnliche Fotosafari. Große Tierbilder mit spaßigen Szenen laden zu ungewöhnlichen Begegnungen ein: Füttere Dinosaurier, streichle Tiger und Leoparden, küsse einen Delphin oder rette eine Mammutfamilie. In jedes der fotorealistischen Bilder kannst du dich in verschiedenen Posen in Szene setzen. Mit dir werden die Fotos erst richtig vollständig und entfalten einen überraschenden 3D-Effekt. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob als Erinnerungsfoto für das Familienalbum oder als Post auf Facebook & Co. – deine Freunde werden Augen machen!
"Einfach tierisch!" nimmt dich mit auf eine spielerische Wissensreise durch die Welt der Tiere. Neben dem Fotospaß warten nicht nur bemerkenswerte Informationen auf dich, sondern auch spannende Objekte wie der Schädel eines T-Rex oder das Skelett eines Flugsauriers.
Also, schnapp‘ dir deine Kamera und das tierische Abenteuer kann beginnen!

Mumien – Geheimnisse des Lebens
16.09.2018 – 31.03.2019
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5

Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen wiederentdeckt wurden. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus verschiedensten Epochen und Kulturen wurden diese 2007 erstmals in einer Sonderausstellung präsentiert, bevor sie auf Weltreise gingen.
Nun, nach zwei Kontinenten, sieben Ländern und insgesamt rund drei Millionen Besuchern kommen sie nach Mannheim zurück und werden in der spektakulären Sonderausstellung „Mumien – Geheimnisse des Lebens“ mit neuesten Forschungsergebnissen und zahlreichen anderen Mumien aus Europa präsentiert.

Von Pulverdampf und Schlachtidyll. Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur

11.2.2018 – 2.12.2018

Ein Meisterwerk des weltberühmten Frankenthaler Porzellans erstrahlt im Mittelpunkt der Ausstellung Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom tatsächlichen Kriegsgeschehen im 18. Jahrhundert. Das überaus kunstfertige Geschirr gehört zu den Prunkwerken der kurfürstlichen Porzellanmanufaktur Carl Theodors.

Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar

Die Ausstellungsbesucher begeben sich auf eine spannende Zeitreise, die sie anhand außergewöhnlicher Originalfunde von der Steinzeit über die Bronze- und Eisenzeit sowie die Römerzeit bis ins frühe Mittelalter führt. Aufwändige Inszenierungen und Mitmachstationen lassen die Vergangenheit lebendig werden. Die Ausstellung erzählt die „Versunkene Geschichte“, die archäologische Grabungen ans Tageslicht gebracht haben. Die Besucher erleben Archäologie als ein Abenteuer voller spannender Fragen und geheimnisvoller Rätsel.

MusikWelten

Mit insgesamt 230 außergewöhnlichen Exponaten – von ausgefallenen aztekischen Pfeifgefäßen bis hin zu höfischen Orchesterinstrumenten aus Europa, Indien, Afrika und Japan – dokumentiert sie in eindrucksvoller Weise die Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit.

In jeder Eintrittskarte ist eine kostenlose Audioführung enthalten. Neben kurzen Hörtexten stimmen ausgewählte Klangbeispiele aus Rock, Pop und Klassik auf die unterschiedlichen Ausstellungsräume ein und schlagen so die Brücke zwischen den einzelnen Musiktraditionen.

Weitere Ausstellungen der Reiss-Engelhorn-Museen unter www.rem-mannheim.de

Montag geschlossen
Dienstag 11:00 - 18:00
Mittwoch 11:00 - 18:00
Donnerstag 11:00 - 18:00
Freitag 11:00 - 18:00
Samstag 11:00 - 18:00
Sonntag 11:00 - 18:00

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Audioguide
  • Gruppenangebote
  • Babywickelplatz
  • Museums-Shop
  • Parkplätze PKW
  • Parkplätze Reisebus
Top