News aus

MannheimSignet

News aus Mannheim

#bleibMAzuhause

Wie die meisten von uns verbringen vermutlich auch Sie gerade viel Zeit in den eigenen vier Wänden. #bleibMAzuhause lautet unser aktuelles Motto in Mannheim. Es gibt viele tolle Aktionen, die wir von zuhause erleben und dabei immer wieder Neues entdecken können. Das Stadtmarketing hat die Inhalte auf seiner Webseite komplett umgestellt und zeigt unter www.bleibmazuhause.de sowie unter dem Hashtag #bleibMAzuahuse online Aktivitäten, die wir mit Ihnen teilen und ständig aktualisieren.

Für's Wochenende empfehlen wir folgende Highlights:

  • Freitag, 27.03., 18 Uhr: Der Mannheimer Künstler Rolf Stahlhofen organisiert mit seiner WIR-Family ein Online-Konzert im Live-Stream. Mit dabei sind u.a. Laith Al-Deen, PUR, Peter Maffay und Mousse T. Alle Updates finden Sie auf dem Instagram-Profil. Das RNF überträgt das Konzert außerdem ab 19 Uhr elf Stunden lang live.
  • Samstag, 28.03., 18 Uhr: Nach dem erfolgreichen Auftakt vor einer Woche geht #rocktzuhause des Capitols in die zweite Runde und sendet ein Live-Stream-Benefizkonzert aus dem leeren Capitol über YouTube und Facebook.
  • Samstag, 28.03., ab 20 Uhr: Der Radiosender sunshine live veranstaltet seinen beliebten 90er-Rave erstmals virtuell. Neun Stunden lang werden on air auf allen Kanälen des Senders exklusive Sets der 90er-Ikonen übertragen und über YouTube und Facebook besteht die Möglichkeit, sich auf eine Party-Animation der besonderen Art zu begeben.

Aber auch viele weitere Künstler*innen und Kulturinstitutionen sind kreativ und lassen sich täglich Neues einfallen, um Kulturgenuss auch zu Ihnen nach Hause zu bringen. Statten Sie Ihnen doch einen virtuellen Besuch ab – mehr Infos unter www.bleibmazuhause.de.

Gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Mannheim City hat das Stadtmarketing eine Kampagne gestartet, um den lokalen Handel und die Gastronomie zu unterstützen – helfen auch Sie mit! Nutzen Sie die Gelegenheit, sich telefonisch oder per Mail beraten zu lassen. Besuchen Sie die Webseiten lokaler Geschäfte und bestellen Sie dort online. Nutzen Sie die Möglichkeit, Waren und Speisen telefonisch oder online zu bestellen, abzuholen oder nach Hause liefern zu lassen. Die Angebote reichen von klassischen Online Shopping über Lieferdienste und Gutscheinaktionen bis hin zur Beratung über FaceTime. Vergessen Sie bei Ihren Einkäufen nicht die Geschäfte, die weiterhin für Sie geöffnet haben. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäfte, die jetzt noch geöffnet haben und tagtäglich für uns alle da sind.

Hilfen für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe

Viele Künstler*innen, Freiberufler, Selbstständige und Kleinunternehmen trifft die Corona-Krise besonders hart. Es gibt bereits jetzt verschiedene Hilfsprogramme, wie z.B. das Soforthilfeprogramm des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums oder Steuererleichterungen beim Finanzamt. Auch speziell für Kultur- und Kreativschaffende gibt es Hilfsangebote. Auf dieser Seite haben wir weiterführende Links zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram, um immer up-to-date zu bleiben.

Wirtschaftsnews aus Mannheim

Hervorragend aufgestellte Mannheimer Unternehmen und Forschungseinrichtungen machen die Stadt zu einem der stärksten Wirtschafts- und Industriestandorte. Mit den News unserer Partner sind Sie immer up to date und erfahren aktuelle Nachrichten der Mannheimer Wirtschaft.

Spontane Krisenhilfe: Emmas.app ist für regionale Händler jetzt kostenlos

Die Online Lebensmittelplattform Emmas.app ist für regionale Lebensmittelhändler ab sofort kostenlos.
Die Online Lebensmittelplattform Emmas.app ist für regionale Lebensmittelhändler ab sofort kostenlos. © Patrick Kullmann

Emmas.app ermöglicht es in der Coronakrise auch kleinen Lebensmittelhändlern, ihren Kunden kontaktloses Einkaufen von zu Hause aus anzubieten.

Aktuell ist es wichtiger denn je, Kontaktpunkte zu meiden, die ein Übertragungsrisiko von Viren erhöhen. Dies gilt besonders beim Einkaufen von Lebensmitteln. Vor diesem Hintergrund können Bäcker, Metzger und andere Lebensmittelhändler das Liefernetzwerk Emmas.app, mitentwickelt von Wissenschaftlern der Universität Mannheim und betrieben von ciconia Software, nun kostenlos nutzen.

Nutzer von Emmas.app können Lebensmittel bei regionalen Händlern bestellen und online bezahlen. Die Ware kann – abhängig vom Anbieter – abgeholt oder nach Hause geliefert werden. Zudem bietet die App eine Kontaktvermittlung an, so dass sich Familie und Freunde Lebensmittel mitbringen lassen können. So werden Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, besser an die Grundversorgung angebunden. Gleichzeitig werden Umsatzeinbrüche von lokalen Lebensmittelhändlern eingedämmt.

www.uni-mannheim.de

Weiterhin für Sie da

engelhorn bietet jetzt einen Abhol- und Lieferservice an.
engelhorn bietet jetzt einen Abhol- und Lieferservice an. © engelhorn

Dachgarten Delivery Service von engelhorn

Ob Street Food Restaurant oder Green Kitchen, Weinbar oder Eisdiele: Mit dem Dachgarten Delivery Service kommt das vielseitige Restaurant ab sofort zu Ihnen nach Hause. Auf der Speisekarte stehen vegane und vegetarische Speisen, Nudel-, Fleisch- und Fischgerichte, aber auch beliebte Spezialitäten von Eis Fontanella.

Neben einer Auswahl an alkoholfreien Getränken wird außerdem die Dachgarten Weinedition angeboten. Seit Dienstag, 24. März 2020 bietet der Dachgarten täglich von 12 bis 18 Uhr einen Abhol- und Lieferdienst (aktuell innerhalb Mannheims) von warmen oder kalten Gerichten in der Menüschale an. Die Bezahlung erfolgt per Karte, die Abholung in der Vinothek coq au vin, die sich direkt gegenüber von engelhorn Mode im Quadrat befindet.

Im Online-Shop bietet engelhorn weiterhin 24 Stunden am Tag Shoppingvergnügen in den Bereichen Mode und Sport. Geschenkkarten können wie gewohnt im e-Shop bestellt werden und sind ab sofort auch in der Vinothek coq au vin erhältlich.

www.dachgarten-engelhorn.de

Per Mausklick ins Museum

Kuratorin Dr. Gabriele Pieke bei Video-Aufnahmen in der Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“
Kuratorin Dr. Gabriele Pieke bei Video-Aufnahmen in der Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ © rem gGmbH, Foto: Tobias Mittag

Reiss-Engelhorn-Museen bieten Online-Angebote für Kinder und Erwachsene

Die Coronakrise stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen, so auch Kultureinrichtungen wie die Reiss-Engelhorn-Museen. Die Türen zu aktuellen Sonderausstellungen und Sammlungen bleiben bis auf weiteres geschlossen. „Aber auch in dieser Zeit wollen wir für unsere Besucherinnen und Besucher da sein. Durch digitale Angebote sollen sie von zuhause aus gemeinsam mit uns ins Alte Ägypten reisen oder die Schönheit der Glaskunst bestaunen können.“, betont rem-Generaldirektor Prof. Dr. Alfried Wieczorek. Kurzerhand wurden die beliebten Kuratorenführungen ins Netz verlegt. Auf der Internetseite und dem Youtube-Channel des Museums werden in Filmen ausgewählte Exponate vorgestellt. Auch für Kinder gibt es spezielle Angebote. Sie gehen auf eine spannende Zeitreise ins Reich der Pharaonen. Bastelideen und Videos (online ab 30.3.) rund um Götter, Tiermumien & Co. sorgen für Abwechslung im heimischen Wohnzimmer.

www.rem-mannheim.de

15.000 Euro für Deutschlands beste Ausbilder

Die Gewinner des Ausbildungs-Ass 2019.
Die Gewinner des Ausbildungs-Ass 2019. © Janine Schmitz/ photothek.net

Bewerbungsphase zum Ausbildungs-Ass startet

Innovative Ausbildungsbetriebe können sich ab sofort für das Ausbildungs-Ass 2020 bewerben. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis wird zum 24. Mal von den Wirtschaftsjunioren Deutschland, den Junioren des Handwerks, der INTER Versicherungsgruppe sowie den Partnern „Der Handel“ und dem „handwerk magazin“ vergeben.

Bewerbungen sind in den Kategorien Industrie, Handel, Dienstleistungen, Handwerk und Ausbildungsinitiativen möglich. Gesucht werden Unternehmen, die ihre Auszubildenden überdurchschnittlich fördern, ganzheitliche Konzepte verfolgen, neue oder kreative Wege in der Ausbildung gehen und auch Jugendlichen eine Chance geben, die eine besondere Förderung benötigen. Zudem können sich Initiativen, Institutionen und Schulen bewerben, die einen Beitrag zur Schaffung neuer Ausbildungsplätze leisten und Jugendliche in besonderer Weise dabei unterstützen, den Weg ins Berufsleben zu finden.

Bewerbungen online unter www.ausbildungsass.de. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2020.

100 ABB-Mitarbeiter als freiwillige Helfer bei den Winterspielen im Einsatz

Neben Organisationstätigkeiten gehört auch das Anfeuern der Athleten zu den Aufgaben der freiwilligen Helfer von ABB.
Neben Organisationstätigkeiten gehört auch das Anfeuern der Athleten zu den Aufgaben der freiwilligen Helfer von ABB. © ABB / Luca Siermann

20 Jahre Partnerschaft von Special Olympics und ABB

Anfang März wurden in Berchtesgaden die Nationalen Winterspiele von Special Olympics ausgetragen. ABB unterstützte die Veranstaltung mit freiwilligen Helfern. Es war eine Woche voller Emotionen für die 100 Helfer – fast die Hälfte von ihnen von den ABB-Standorten Mannheim, Ladenburg und Heidelberg. Rund 900 Athleten traten in Disziplinen wie Eiskunstlauf, Ski-Langlauf, Snowboard und Ski Alpin an und wurden von zahlreichen Volunteers tatkräftig unterstützt. Special Olympics ist die deutsche Organisation der weltweit größten Breitensportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung. Ziel ist, den Athleten durch den Sport mehr Anerkennung, Lebensfreude und Selbstvertrauen zu geben. Das Engagement von ABB geht über ein rein finanzielles Sponsoring hinaus, jährlich helfen ABB-Mitarbeiter bei den Nationalen Spielen. Seit Beginn der Partnerschaft vor 20 Jahren haben sich über 3.000 Mitarbeiter als freiwillige Helfer engagiert.

www.abb.de

Vegan und Großküche – passt das zusammen?

Thorsten Haane in der Großküche bei Roche in Mannheim.
Thorsten Haane in der Großküche bei Roche in Mannheim. © Roche

Auch in der Küche ist Roche Nachhaltigkeit wichtig

Im Januar testeten viele Menschen den „Veganuary“: Einen Monat lang vegan leben. Bei Roche in Mannheim ist die vegane Küche schon lange ein Thema: Rund 3.000 Gerichte werden täglich produziert, davon bis zu 700 – 800 vegan. Dazu Küchenchef Thorsten Haane: „Mit den Jahren haben wir bemerkt, dass sich der Gästekreis verändert und immer weniger Fleischprodukte nachgefragt werden und haben daraufhin den vegetarischen Anteil gesteigert.“

Die Vorteile: Auch Milchallergiker und Menschen, die aufgrund ihrer Religion kein Fleisch essen, finden ein adäquates Angebot. „‘Nachhaltige Werte schaffen durch eine genussvolle und zukunftsorientierte Ernährung‘ formulierte einst Albert Schweitzer. Mir ist eine vielfältige Speisenauswahl sehr wichtig – wir möchten niemanden bevormunden und für jeden Geschmack das passende Gericht anbieten.“ schließt Thorsten Haane ab.

www.roche.de

Top