In Mannheim tanken Busse Strom.

Dicke Luft und lärmende Busse waren gestern – mit PRIMOVE macht Bombardier den Einstieg in die E-Mobilität für den öffentlichen Nahverkehr so einfach wie nie. Dank induktiver Stromübertragung ähnlich einer elektrischen Zahnbürste, langlebigen Batterien und einem effizienten Antrieb senken Schienen- und Straßenfahrzeuge mit dem PRIMOVE System lokale CO2-Emissionen, verringern Lärm und bieten eine echte Alternative zu Diesel- und Hybridantrieb.

Es ist weltweit das einzige System, das für verschiedene Fahrzeuge wie Lkws, Busse und Straßenbahnen verwendet werden kann. Auch die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) in Mannheim setzt auf diese nachhaltige Technologie. Seit Juni 2015 pendeln zwei mit PRIMOVE ausgestattete Elektrobusse auf der Stadtstrecke der Linie 63 zwischen Mannheim Hauptbahnhof und Pfalzplatz – geräuscharm und klimaneutral. Geladen werden die Fahrzeuge induktiv, also kabellos.

Neben der Quadratestadt sind die E-Busse mit PRIMOVE Technologie auch in Berlin, Braunschweig und im belgischen Brügge im Einsatz. Aber auch weltweit ist die Technologie gefragt – zum Beispiel bei einem Straßenbahnprojekt in Nanjing, China.

Entwickelt wurde das PRIMOVE Projekt in Mannheim in enger Zusammenarbeit von Partnern vor Ort – dem regionalen Verkehrsunternehmen rnv, Bombardier, der Stadt Mannheim und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Top