In MannheimSignet

fasziniert die

Open Urban Art Gallery

Stadt.Wand.Kunst: Urbane Streetart an Mannheims Fassaden

Mannheim ist eine Stadt am Puls der Zeit — innovativ, urban und so kreativ, dass sie sogar Kunst auf ihre Straßen bringt. 17 großformatige Wandgemälde, sogenannte „Murals“, zählt Mannheim aktuell. Darunter auch das größte Mural Deutschlands. Stadt.Wand.Kunst mischt das ohnehin schon bunte Mannheim durch noch mehr Vielfalt und Farbe auf und verschönert den öffentlichen Raum an den unterschiedlichsten Ecken.

My Superhero Power is Forgiveness
My Superhero Power is Forgiveness © Alexander Krziwanie

Angefangen hat alles im Jahr 2013. Für das weltweit renommierte Künstlerduo Herakut suchte man damals eine Wand für das Giant Storybook Project, in dessen Rahmen einzelne Seiten eines Bilderbuchs auf ganze Hauswänder gemalt wurden. Die Alte Feuerwache hatte bereits mehrere Graffiti-Projekte in Kooperation mit dem Sprühfarben-Hersteller Montana Cans auf die Beine gestellt und entschied sich dazu, Herakut zu unterstützen und gemeinsam mit der Mannheimer Wohnbaugesellschaft GBG eine geeignete Platzierung zu finden.

So entstand im Sommer 2013 das erste Mural namens „My Superhero Power is Forgiveness“ im Quadrat F6, 1-5. Mit ausdrucksvollen Linienführungen erzählt das Wandbild von Herakut zusammen mit einem kurzen Text liebevoll und inspirierend eine Geschichte von kollektiven Zwängen, sozialen Brüchen, Stärke und Vergebung.

The Modern Thinker
The Modern Thinker © Manuel Wagner

Das beeindruckende Fassadengemälde von Herakut bekam viel positives Feedback — weswegen die Entscheidung fiel, noch mehr Wände für Street Art in Mannheim zu nutzen: Die Idee zu Stadt.Wand.Kunst, der Open Urban Gallery, war geboren.

Ziel ist es, ein öffentliches Museum für Fassadenkunst entstehen zu lassen und dadurch Kunstwerke mitten in die Stadt zu bringen, die für jedermann zugänglich sind und das sogar ganz kostenlos. Eine weitere Besonderheit an dieser Gallery ist, dass man die Entstehung der Murals sogar live verfolgen kann.

Im Sommer darauf folgte das farbenstarke Mural „The Modern Thinker“ des Moskauer Künstlers ASKE, welches ebenso die F-Quadrate der Mannheimer Innenstadt ziert. Es ist eine moderne Interpretation des „Denkers“ von Auguste Rodin, der sich comicartig aus einzelnen, voneinander abgegrenzten Flächen zusammensetzt.

Vera
Vera © Alexander Krziwanie

Seit nunmehr fünf Jahren lädt Stadt.Wand.Kunst jeden Sommer aufs Neue mehrere, ganz unterschiedliche Streetart-Künstler nach Mannheim ein. Egal ob nationale Newcomer, internationale Stars oder regionale Nachwuchskünstler, jede*r Künstler*in beschäftigt sich bereits Monate im Voraus sehr intensiv mit dem zugeteilten Wohnraum und stimmt das Kunstwerk auf die Umgebung ab, sodass jedes Mural seinen richtigen Platz im Viertel hat.

Folgende Künstler waren bisher an Stadt.Wand.Kunst beteiligt: HERAKUT, ASKE, SATONE, STOHEAD und SOBEKCIS sowie HOMBRE SUK & BOOGIE, MEINER und SWEETUNO, SAINER, Mehrdad Zaeri, BEZT, Hendrik ECB Beikirch, Alexey LUKA, Yazan Halwani, NEVERCREW, LOW BROS und HOMBRE SUK, 1010 und WAONE Interesni Kazki. Diesen Sommer kamen noch The London Police, Sourati, Frau Isa und Egs hinzu.

Insgesamt wurden 22 Werke geschaffen. Einige davon sind leider nicht mehr zu sehen, da die Gebäude abgerissen werden mussten.

Top