Hilfe für Startups und Freiberufler in der Corona-Krise

Das Land Baden-Württemberg bietet ein Soforthilfeprogramm für Soloselbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie erträglicher zu machen.

© Stadtmarketing Mannheim GmbH, Daniel Lukac

Soforthilfe Corona
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

 
Formular für Steuererleichterungen
Es gibt die Möglichkeit, beim Finanzamt einen Antrag auf zinslose Stundung oder auf Herabsetzung von Vorauszahlungen/des Steuermessbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen einzureichen.

© Northwind Filmagentur GmbH, Stadtmarketing Mannheim GmbH

Hilfe für Gewerbetreibende und Gastronomen
Um Gewerbetreibende bestmöglich zu unterstützen, nutzt die Stadt Mannheim ihre rechtlichen Möglichkeiten zur Stundung bzw. Anpassung von Gewerbesteuerzahlungen, Gebühren sowie Mieten und Pachten. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Zum Schutz der Gastronom*innen will die Stadt von den Gebühren für die Sondernutzungsgenehmigungen von Straßen für Tische und Stühle für den Monat April absehen. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Hilfe für Tech-Startups
Die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim (BWM) GmbH hat einen Corona-Sidefonds geschaffen, um junge, technologieorientierte Unternehmen zu unterstützen. Alle Infos dazu findest du hier.

Information der Stadt Mannheim für Unternehmen
0621 293 3351
Mo - Fr, 8.00 - 16.30 Uhr
wirtschaftsfoerderung@mannheim.de

Weiterführende Informationen speziell für Startups und Kreativschaffende findet ihr bei NEXT MANNHEIM.

Top