Der Kulturherbst

in MannheimSignet

Kultur Highlights im Herbst

Heißer Herbst statt Herbstblues! Wenn die Tage kürzer werden, werden in Mannheim die Nächte länger – mit Festivals wie Enjoy Jazz, dem Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg und einzigartigen Events wie dem Nachtwandel, der Nachtschwärmer und Kulturfans aus ganz Deutschland in Mannheims Kreativ- und Ausgehviertel Jungbusch zieht.

Enjoy Jazz

© New Jazz Voices / Leitung Holger Nesweda Foto: Stadtmarketing Mannheim GmbH, Ben van Skyhawk

Das hoch renommierte Enjoy Jazz Festival knüpft an die lange Jazztradition der Quadratestadt an. Mannheim ist die Keimzelle des Festivals, das der Mannheimer Kulturmanager Rainer Kern in den letzten 20 Jahren zu einer international beachteten Konzertreihe für „Jazz und Anderes“ entwickelt hat. Im Jubiläumsjahr 2018 sind vom 2. Oktober bis 17. November sechseinhalb Wochen lang einmalige Konzertmomente zu erleben. Mehr als 20.000 Besucher werden erwartet, wenn in der Stadt, die Musik versteht, Jazz-Legenden wie Archie Shepp oder Joshua Redman aufspielen, aber auch zahlreiche Newcomer und außergewöhnliche Musiker wie der Mannheimer Gitarrist und Klangkünstler Claus Boesser-Ferrari.

Die Schweiz hat das Montreux Jazz Festival – Deutschland hat jetzt das Enjoy Jazz Festival! Eine aufregende Mischung aus Perfektion und Pioniergeist, die Tradition und Weltoffenheit verbindet.

Galerie der Innovationen

Die „Galerie der Innovationen“ vereint Kunst und Erfindergeist in einer einzigartigen Freiluftausstellung: 10 Mannheimer Fotografinnen und Fotografen interpretieren Innovationen aus Kultur, Technik und Gesellschaft und setzen sie vom 24. Oktober bis 05. Dezember 2018 auf dem Alten Messplatz in begehbaren Schiffscontainern in Szene. Ein buntes Begleitprogramm, gestaltet von Mannheimer Künstlern, Vereinen und Unternehmen, rückt das Zusammenspiel von Kreativität und Innovation in den Mittelpunkt. Darüber hinaus erhalten Besucher bei kostenlosen geführten Rundgängen durch die „Galerie der Innovationen“ Hintergrundinformationen zu diesem einzigartigen Projekt.

Lichtmeile

© Stadtmarketing Mannheim GmbH

Nachtleben und urbane Kultur in ganz neuem Licht – dazu lädt auch die Mannheimer Lichtmeile ein, die sich im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Highlight für weltoffene Kulturfans und entwickelt hat.

Im multikulturellen Szenekiez Neckarstadt-West sind die schönen alten Gründerzeit-Häuser vom 16. bis 18. November drei Nächte lang in buntes Licht getaucht und bilden mit einem vielfältigen Programm den atmosphärischen Rahmen, um Musik, Kunst und Literatur an ungewöhnlichen Orten zu entdecken. Bands aus der Mannheimer Musikszene spielen live, Autoren halten Lesungen, Künstler-Ateliers sind bis tief in die Nacht geöffnet und auch für Kids ist ein Kulturprogramm mit vielen Überraschungen in Angebot.

Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg

© von Iff-MH [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], vom Wikimedia Commons

Für Überraschungen sorgt seit über 60 Jahren das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg. Wer jungen Autorenfilm entdecken möchte, darf vom 15. bis 25. November dieses Festival der Premieren nicht verpassen.

Gewiss ist dieses traditionsreiche Festival nicht so groß und glamourös wie die Berlinale – aber für ehrgeizige junge Regisseure the place to be! Das Festival hat sich im Lauf von sechs Jahrzehnten zu einem Mekka des anspruchsvollen Films entwickelt und Geschichte geschrieben. Heute weltbekannte Regisseure erhielten in Mannheim ihre erste Chance – wie François Truffaut, Rainer Werner Fassbinder, Wim Wenders oder Jim Jarmusch. Lars von Trier präsentierte in Mannheim seinen ersten Film und lernte hier auch den Schauspieler Udo Kier kennen, der in von Triers filmischem Schaffen eine zentrale Rolle spielt. Denn wie gesagt: dieses Filmfestival ist der Ort für Überraschungen und außergewöhnliche Begegnungen.

Capitol Mannheim

© By Capitol1927 [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons

Geschichte geschrieben hat auch das Mannheimer Capitol. 1927 als damals größtes Lichtspielhaus Deutschlands erbaut, wurde das ehemalige Kino in den 1980er Jahren zu der spannendsten Live-Bühne der Region und zum Wohnzimmer Mannheimer Künstler wie Xavier Naidoo oder Laith Al-Deen.

Eine eigens gegründete Kulturstiftung hat das Capitol nun rundum saniert. Modernste Veranstaltungstechnik und die liebevolle Restauration des denkmalgeschützten Gebäudes machen den Besuch zu einem eindrucksvollen Erlebnis — und im Herbst kommt mit einem extrem vielfältigen Kulturprogramm noch mehr Glanz in die Hütte: mit Musical-Eigenproduktionen, Comedy und Konzerten mit Künstlern wie Tim Fischer (14.10.2018) Helen Schneider (16.11.2018) Oliver Pocher (07.12.2018) und Vonda Shepard (10.12.2018).

Guitar Summit

© Guitar Summit

Im Jahr 1873 wanderte der junge Mannheimer Friedrich Gretsch nach Brooklyn aus – und gründete ein Unternehmen, das zu einem der renommiertesten Gitarrenhersteller der Welt geworden ist. Der Kreis schließt sich, wenn in Mannheim auf dem Guitar Summit die Gitarre gefeiert wird – das Kult-Instrument, das die Musik revolutioniert und die Welt verändert hat.

Der Guitar Summit ist eine Liebeserklärung an diese Ikone der Popkultur und zieht in der UNESCO City of Music neue Saiten auf: Mehrere Hundert Aussteller, unzählige Workshops und ein hochkarätiges Live-Programm mit international bekannten Gitarrenvirtuosen machen Mannheim einmal im Jahr zu Europas Gitarren-Hauptstadt. Nach dem großen Erfolg in 2018 geht der Guitar Summit nächstes Jahr in die dritte Runde, vom 27. bis 29. September 2019 in Mannheim.

Ella & Louis

© Thomas Siffling

Ohne die Gitarre wäre übrigens auch die Entwicklung des modernen Jazz kaum denkbar gewesen – weshalb das Instrument auch im Programm des neuen Jazzclubs von Trompeter Thomas Siffling eine Rolle spielt.

Als unkonventioneller, musikalischer Grenzgänger mit Mut zum Neuen eröffnete er am 13. September im altehrwürdigen Keller des Rosengarten Mannheims das „Ella & Louis“. Den Spielplan der ersten Saison hat Siffling als musikalischer Leiter handverlesen: Den Auftakt machte Starposaunist Nils Wogram mit seinem Orgeltrio, am Tag darauf verzauberte die Britin Julia Biel mit ihrer Mischung aus Pop, Soul und Jazz das Publikum. Selbstverständlich gab auch Thomas Siffling mit seinem neuen Flow Quintett ein Stelldichein in der Eröffnungswoche.

Nachtwandel

© Ben Van Skyhawk

Als vor 15 Jahren die Idee für den Mannheimer Nachtwandel geboren wurde, konnte man sich nur schwer vorstellen, dass diese Veranstaltung zu einem der beliebtesten urbanen Nachtleben-Events in ganz Deutschland werden könnte. Doch heute wandeln jedes Jahr Zehntausende Nachtschwärmer zwei Nächte durch den Jungbusch, Mannheims Kreativ- und Szeneviertel am Hafen.

Wo früher das Rotlicht zu Hause war und heute die Popakademie musikalische Signale in die Welt sendet, zünden die Bewohner des Stadtteils immer am letzten Oktoberwochenende die Fackeln der Kunst und Kultur: Ausstellungen, Performances, Straßenaktionen, Streetfood-Stände, mobile Bars und Live-Musik an allen möglichen und unmöglichen Orten – das ist Nachtleben à la Jungbusch.

Top